Babybrei plastikfrei

Standard

Lange hat der Babyzwerg nun die plastikärmste Babyernährung genossen, aber nun zeigt er neben dem Stillen immer mehr Interesse an unserem Essen.
Spätestens jetzt hat so ein durchschnittliches Baby ja massenweise Kontakt mit diversen Plastikutensilien. Beschichtungen in den Deckeln der Gläschen, Dosen, in denen der selbst gekochte Brei tiefgekühlt wird, Behälter, um den Brei in der Mikrowelle zu erwärmen, Breischüsseln, Breilöffel, Lätzchen (mit wasserdichter Folie, mit Auffangrille und sogar als Einweg!)
Es geht aber auch ohne Plastik!
Brei koche ich aus frischen Zutaten selbst, so weiß ich genau, was da in den Brei kommt, eine Mikrowelle haben wir sowieso nicht, und Lätzchen waren hier schon immer aus Baumwolle. ( Und mal ganz ehrlich, warum muss jedes Baby neue Lätzchen bekommen? So ein Sabberlatz ist ja zum beflecken und waschen da, also warum nicht einfach gebrauchte waschen und beim nächsten Baby wieder benützen? Vermutlich hat jede Mama von Kleinkindern Lätzchen abzugeben, einfach mal nachfragen… )
Beim Geschirr wird es dann schon komplizierter, immerhin soll es ja kindersicher sein. Porzellan oder Keramik hatte die Zwergin relativ schnell, da sie bald verstanden hat, dass so eine Schüssel kaputt geht und vorsichtig damit um ging. Tatsächlich haben wir in der ganzen Essenslernphase nur zwei Schüssen verloren. Allerdings war die Zwergin auch ein bischen älter, als sie Interesse am Essen zeigte! Also mussten für den Babyzwerg bruchsichere Schüsseln her, da es auch nicht ressourcenschonend ist, ständig neue Schüsseln zu besorgen:-)
Fündig wurde ich bei einem Internet Shop, der Emaillegeschirr verkauft . Viele schöne kindgerechte Muster und die passende Größe für eine Portion Brei, und auch nicht so viel teurer als das herkömmliche Melamin. Statt vieler Plastikschüsseln haben wir uns nun für zwei hochwertige Emailleschalen entschieden, die abwechselnd im Gebrauch und schell ausgewaschen sind.
Spezielle Babylöffel mit kleinen flachen Mulden und kurzen Stielen zum Essenlernen gibt es aus Bambus. Die fühlen sich toll an, liegen gut in der Hand beim Füttern und die kleinen Händchen können sie auch gut halten. Häufig gibt es auch auf Märkten schöne kleine Löffel aus Olivenholz.
Jetzt steht den Gaumenfreuden des Babyzwerges also nichts mehr im Weg!
Guten Appetit!
20131229_172553

Advertisements

»

    • Geht sehr gut, wenn man sie immer direkt wäscht. Nicht ein trocknen lassen, nicht feucht liegen lassen und stehend trocknen. Zwischendurch können sie mit ein bischen Sonnenblumenöl ein gerieben werden. Ich habe auch schon häufig gehört, dass man Holzbesteck gar nicht mit Spüli reinigen soll, sondern nur mit klarem Wasser. Klappt, wenn man das sofort macht, auch sehr gut. Ich finde übrigens, es fühlt sich sehr gut an, von Holzbesteck zu essen!:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s