Nachhaltiges Wissen

Standard

Vor einigen Tagen bin ich über das Lexikon https://www.otto.de/reblog/rexikon/ des Nachhaltigkeitsblogs von Otto gestolpert. Hier kann jeder, der mitmachen möchte,  grüne Begriffe mit seinen eigenen Worten erklären. Momentan läuft sogar eine Aktion, bei der für jeden erklärten Begriff ein Baum gepflanzt wird.

Und da noch viele spannende Begriffe fehlen, hat vielleicht auch der eine oder andere Lust, ebenfalls einen grünen Begriff zu erklären und damit einen Baum pflanzen zu lassen!

Hier kommt also mein Begriff für einen weiteren Baum:

Cradle to cradle

Cradle to cradle bedeutet so viel wie „von der Wiege zur Wiege“. Hinter dieser Bewegung stehen Wissenschaftler wie der Mitbegründer Michael Braungart, die versuchen, Produkte so zu konzipieren, dass sie nach dem Ende ihres Lebens wieder komplett in ihre Einzelbestandteile zerlegbar und so komplett zu recyceln sind. Herkömmliche Produkte bestehen meist aus Mischmaterialien, die nur schwer zu trennen oder gar nicht mehr ohne Qualitätseinbußen zu recyceln sind. So ist herkömmliches Recycling meist eher ein Downcycling, d.h. das neue Produkt ist minderwertiger, es gehen wertvolle Materialien dabei verloren. Produkte mit dem cradle to cradle- Zertifikat hingegen bleiben komplett im Rohstoffkreislauf, es entsteht kein „Abfall“. Ein Produkt muss also bereits zu Beginn seiner Konzipierung soweit überdacht werden, dass auch die weitere Verwendung nach seinem Lebensende miteinbezogen werden kann.

Um die Materialien komplett weiterverwerten zu können, ist es wichtig, dass keine giftigen Stoffe verarbeitet werden, da diese Gifte ansonsten eben auch im Kreislauf weiterverarbeitet werden würden.

Unterschieden wird in zwei Kreisläufe, den biologischen und den technischen Kreislauf. Nach dem Vorbild der Natur, die keinen Abfall kennt, werden in diesen Kreisläufen alle Stoffe so weiterverwendet, dass nichts verloren geht oder Abfall entsteht. Stoffe, die biologischer Herkunft sind, müssen rückstandsfrei kompostierbar und wieder in den natürlichen biologischen Kreislauf integrierbar sein, technische Produkte werden in ihre Einzelbestandteile zerlegt und wieder neu verwendet.

Ein wie ich finde sehr interessantes Konzept, das ich hoffentlich mit eigenen Worten verständlich und richtig erklärt habe.

 

 

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s