Plastikfreie Vorbereitungen

Standard

Morgen gehts los. Der Plastic free july beginnt.

Wer noch nicht mitmacht, hier gehts schnell zur Anmeldung:

http://www.plasticfreejuly.org/

Die Challenge ist wirklich nicht so wild, wie sie klingt, denn es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen!

Man kann sich für einen Tag, eine Woche oder den gesamten Juli anmelden und entweder verzichtet man auf die Top 4: Tüten, Coffee to go – Becher, Strohhalme und Plastikflaschen, oder man versucht eben, Plastik komplett zu verweigern.

Damit in Zukunft die schönsten Plätze nicht so aussehen, also eine feine Sache, an der jeder zumindest für kurze Zeit teilnehmen und so neue Anregungen und Tips erproben kann.

IMG_20150601_184919

Die Top 4 gehören bei uns meist nicht mehr zum zu vermeidenden Plastik. Leider beinhaltet für viele Menschen aber eben genau das Vermeiden dieses alltäglichen Plastiks eine große Umstellung im täglichen Verhalten. Wenn diese Hürde aber geschafft ist, sind die täglichen Müllberge bereits wesentlich kleiner!

Wir trinken Wasser eigentlich nur aus der Leitung, und nur ausnahmsweise in Glasflaschen. Säfte gibt es ebenfalls in Glas-Pfandflaschen, und aus selbstgemachtem Sirup lässt sich ganz einfach ein leckeres Getränk aus Wasser zaubern, wie z.b. hier aus diversen Kräutern aus dem Garten:

https://gruenezwerge.wordpress.com/2014/04/26/unkraut-sirup-2/

Unterwegs haben wir alle immer unsere Edelstahlflaschen dabei. Die gibt es in verschiedenen Größen, so dass wir die benötigte Wassermenge unseren Unternehmungen anpassen können. Bei unseren Flaschen sind sämtliche Verschlüsse mit allen Flaschen untereinander kombinierbar.

IMG_20150408_131625

Strohhalme gibt es zu Hause schon lange nicht mehr aus Plastik. Wir haben für den Eigengebrauch tolle Halme aus Glas.

IMG_20150630_124936

https://gruenezwerge.wordpress.com/2014/01/30/kleine-mullvermeider-ll/

Bei besonderen Anlässen bekommt unser Besuch Papierhalme.

https://gruenezwerge.wordpress.com/2014/06/27/sommerlich/

Außer Haus kämpfe ich noch etwas mit der Gewohnheit, immer bei der Bestellung direkt den Strohhalm abzubestellen! Das Bestellen mit zwei Kindern ist manchmal relativ stressig, so dass mir oft erst dann einfällt, ich wollte „Kein Strohhalm!“ dazu sagen, wenn der Kellner mit dem Ding im Glas zurückkommt. Ich hoffe, das werde ich in den nächsten 4 Wochen zur festen Routine einschleifen können. Tatsächlich kosten diese beiden Worte weder zusätzliche Zeit noch Kraft, so dass es auch für jeden möglich ist, bewusst auf seinen Strohhalm im Glas zu verzichten!

Kaffee to go gibt es im Zwergenhaus auch nur im mitgebrachten Becher. Da ich in der Früh oft nicht genügend Zeit habe, meinen Kaffee in Ruhe zu trinken, aber jeden Morgen ein Stück Auto fahren muss, nehme ich mir meinen Kaffee im Isolierten Becher mit. Der Zwergenpapa nimmt ebenfalls jeden Tag einen Kaffe mit auf die Arbeit, um dann den nächsten dort in seinen dann leeren Becher zu füllen. Auch einige Kaffee- to – go – Läden hier im Umkreis haben kein Problem damit, mir meinen Kaffee in meinen Becher zu füllen, sollte ich unterwegs einmal wirklich einen benötigen und die Zeit reicht nicht für eine gemütliche Pause im Kaffee aus.

IMG_20150630_094142

Tüten sind ebenfalls ziemlich einfach zu vermeiden, wenn man sich erst angewöhnt hat, immer genug Stoffbeutel, Körbe oder Kisten dabei zu haben!

IMG_20150630_123748

Obst und Genüse, aber auch loose Dinge wie Kaffee oder Nüsse werden in meine mitgebrachten Beutelchen gefüllt, so dass auch die dünnen Obsttütchen nicht gebraucht werden.

https://gruenezwerge.wordpress.com/2014/01/09/kleine-mullvermeider/

IMG_20150314_145109

Und die Mülltüten sind ebenfalls unnötig, wenn kaum mehr Restmüll entsteht! Die Eimer werden mit einer Lage alter Zeitung ausgekleidet und dann regelmäßig geleert. Nach jedem Leeren spüle ich den Eimer aus und streue etwas Natron auf den Boden, so dass nichts schmutzig ist oder zu stinken beginnt.

Ich hoffe nun also, noch einige zum Mitmachen zu animieren, denn jedes kleine Stück Plastik und jede kleine Änderung im Verhalten macht einen Unterschied!

Ich freue mich auf den kommenden Monat voller Herausforderungen, neuer Ideen und vielen Mülleimern, die in Zukunft leer bleiben werden!

IMG_20150627_201624

Dieser Beitrag wandert zur grünen Blogparade EiNab:

http://foolfashion.blogspot.co.at/2015/06/einab-im-juni.html

und zur Plastic free july- Blogparade:

https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2015/06/14/plastic-free-july-2015-ich-bin-dabei-linkparty/

 

Advertisements

»

  1. Hallo Zwergenmama!

    Danke fürs Verlinken! Ich habe – trotz Abwesenheit von zu Hause – auch schon Vorbereitungen getroffen. Soweit ich Einfluss habe, bin ich gerüstet und freue mich schon sehr, das 2. Mal bei der Challenge dabei zu sein.

    lg
    Maria

  2. Pingback: Kein Sommerloch bei {EiNaB}: Rückblick auf die Juni-Parade | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s