Verschnupft

Standard

Ich versuche bereits seit langem, Wegwerfprodukte soweit wie möglich zu vermeiden. Gerade im Bereich der Körperpflege gibt es viele Wegwerfprodukte, ohne die es meist auch geht. In der Erkältungszeit waren früher die Mülleimer regelmäßig randvoll mit Taschentüchern. Im Frühling, wenn die Pollen unterwegs sind, waren die Eimer dann ein zweites Mal voll. Im Schrank meiner Mama habe ich dann vor ein paar Jahren die Stofftaschentücher entdeckt, die ich selbst als Kind benutzt habe. Nach und nach kamen noch weitere Taschentücher vom Flohmarkt hinzu, so dass wir nun auch in Starkschnupfzeiten genug Vorrat haben. In der Waschmaschine bei 60 Grad werden die Tüchlein wieder wunderbar sauber.

Unterwegs haben wir kleine Taschentuchtaschen, in die ich die gefalteten Taschentücher stecke, so dass so ein Täschchen genausoviel Platz braucht wie eine herkömmliche Taschentuckpackung.

IMG_20150817_131438

Stofftaschentuchtaschen

Und für besonders starken Schnupfen, wenn das Tuch nach dem Schneuzen wirklich entsorgt werden will, gibt es eine Tücherbox aus Recyclingpapier, die tatsächlich komplett plastikfrei kommt. Auch diese Tücher können passend in eine Taschentuchtasche gefaltet werden.

IMG_20160125_215206

Stofftaschentuchtaschen

So sind also immer für alle Fälle in Handtaschen, Handschuhfächern, Rucksäcken und Kindergartentaschen kleine Taschentuchpäckchen dabei.

Mit diesem Beitrag nehme ich bei der Blogparade Praktisch. Plastikfrei. Leben zum Thema Körperpflege und {EiNab} im Januar teil.

Advertisements

»

  1. Hallo Zwergenmama!

    Ich verwende Stofftaschentücher schon viele länger, als ich mich für ein nachhaltiges Leben interessiere. Mein Hauptgrund ist, dass Stoff viel freundlicher zur Nase ist.

    Deine selbst genähten Taschentuchtaschen sind sehr hübsch geworden!

    lg
    Maria

    • da gibt es ganz viele verschiedene 🙂 Die drei Taschen sind alle nach unterschiedlichen Schnitten genäht, such mal nach Tatüta :-), da findest du sicherlich ein paar Anregungen. Viele Grüße

  2. Hallo Zwergenmama,
    eure Taschen sehen voll süß aus, ich wollte schon lange welche nähen 🙂 Gerade sind unsere Stofftaschentücher, von denen ich einen Teil genau wie du in Mamas Schubladen gefunden habe, mit unseren Kindermotiven drauf, und einen Teil von meinen Großeltern praktisch geerbt habe, wieder voll im Einsatz – leider…
    LG, Marlene

  3. Pingback: Praktische Tipps & Tricks für den grünen Alltag – Rückblick auf #EiNaB im Januar | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s